Übersicht Betriebe mit 'Besucherplattform'

Karl Böhm

Der 2-Raum Tretmiststall bietet 324 Mastbullen und einer Futterküche für die automatische Fütterung Platz. Diese sind in 18 Gruppen zu je 18 Tieren eingeteilt. Bei den jüngeren Bullen kann die Tretmistfläche über Schwenkgitter verkleinert werden. Beide Seitenwände sind offen und mit Curtains ausgeführt. Die Buchten werden voll automatisch eingestreut.

Bunz GbR

Der 6-Reiher mit AMS bietet 144 laktierende Kühen, den Sonderbereichen und einem großen Abkabebereich mit Kälberschlupf Platz. Er verfügt über zwei außenliegende Futtertische und einen, mit zusätzlichen Liegeboxen strukturiertem Laufhof. Die Tiefboxen werden automatisch eingestreut. Ein Besucherlehrpfad lockt Besucher mit einer E-Bike Ladestation und Aussichtsplattform mit Blick in den Stall.

Laurenzenhof GbR

Der 6-Reiher mit AMS und außenliegenden Futtertischen bietet 136 laktierenden Kühen Platz. Hier wird die Idee eines strukturierten Laufhofes getestet, der über zusätzliche, unüberdachte Liegeboxen und Fressplätze verfügt. Zudem werden zwei verschiedene emissionsmindernde Gummirillenböden auf den Fressgängen getestet. Die Reinigung der inneren Laufgänge übernimmt ein Saug-Entmistungsroboter.

Hammer GbR

Der einhäusige 6-Reiher bietet 144 laktiernden Kühen Platz und verfügt über drei AMS. Alle Fress- und Laufgänge sind mit einem 3%-igen Quergefälle mit Harnsammelrinne ausgestattet. Der Spaltenboden vor dem AMS ist mit einer harnableitenden Gummimatte belegt. Erhöhte Fressstände im Stall und zusätzliche Liegeboxen im Auslauf verringern die emittierende Fläche. Eine Besucherempore befindet sich über dem AMS. Der Zugang dazu erfolgt über die Giebelseite. Wasserleitungen an der Liegeboxen- und Fressstandkante befeuchten die Laufflächen und verbessern so das Reinigungsergbenis. Eine Nassbürste sorgt für Abkühlung.

Hämmerle GbR

Der 6-Reiher mit außenliegenden Futtertischen und AMS bietet 128 laktierenden Kühen, dem Special Need Bereich sowie dem Abkalbebereich und der Kälberaufzucht Platz. Im Zentrum des Stalls wird die Idee eines integrierten Aktivitätsbereiches umgesetzt. Diese ca. 60 m² Fläche ist mit Gummibelägen und verschiedenen Beschäftigungsmaterialien ausgestattet. Zwei Saug-Entmistungsroboter reinigen alle Laufflächen, Übergänge, den Laufhof und den integrierten Aktivitätsbereich. Zudem wurde ein Kälberstall mit Gründach angebaut.

Konrad Hermann

Das bestehende Gebäude wurde um einen Wiederkehr ergänzt. Der Übergang vom alten in das neue Gebäude ist fließend. Die Spaltenböden beider Gebäude wurden mit einer emissionsmindernden Gummiauflage belegt. Für maximale Weidenutzung im Sommer gibt es drei Austriebe am Stall und die Triebwege sind befestigt. Eine Empore bietet Besuchern einen Blick in alle Bereiche des Stalls.

Kirchlehof GbR

Die Kirchlehof GbR baute einen Kompaktstall mit Melkstand für 35 laktierende Kühe im Berggebiet 1060 m ü. N. N.. Die Laufflächen sind emissionsmindernd ausgeführt. Der Abwurf des Schiebers befindet sich schneesicher im Deckel der teilweise unter dem Stallgebäude liegenden Güllegrube. Für maximale Weidenutzung wurden die Triebwege drainiert und mit einer speziellen Kiesmischung befestigt.

Hof Gasswies KG

Der Hof Gasswies praktiziert und optimiert schon seit Jahren die muttergebundene Kälberaufzucht. Mit dem Umbau- und Anbau des bestehenden Stalls wurde die Architektur es Stalls an das Verfahren angepasst. Die Entmistungstechnik wurde auf die Bokasi Produktion angepasst. Die Laufgänge werden mit Stroh, Sägemehl, Pflanzenkohle und Kalk eingestreut, über eine Sprühleitung wird ein Ferment zugesetzt.

Fridolin und Jonas Saier GbR

Der besehende Milchviehstall des Heumilchbetriebes wurde umgebaut und um einen Anbau ergänzt. Besondere Herausforderung war dabei das stark abfällige Gelände. Der Anbau ist in zwei Bereiche geteilt und enthält nun die Liegeboxen der laktierenden Kühe und die tiefer gelegenen Bereiche der Trockensteher, das Jungvieh und den Abkalbebereich auf Stroh. Im Altgebäude befinden sich zwei Futtertische mit Futterband und die beiden AMS. Ein Heukran befüllt die Futterbänder aus der Bergehalle, die über eine Solartrocknung mit Steinspeicher verfügt. Der Betrieb betreibt im Sommer Vollweide.

Scheck GbR

Das Bauvorhaben besteht aus drei Gebäuden mit je zwei Kälbergruppen. Insgesamt bieten die Ställe Platz für 360 Kälber. Die Zweiflächenbucht besteht aus einem Liegebereich auf Stroh mit Mikroklimadeckel und Wandheizung und einem Aktivitäts- und Fressbereich, der emissionsmindernd aufgeführt wurde und mit einem Schieber entmistet wird. An einem der Stallgebäude ist ein Laufhof angebaut der mit verschiedenen Beschäftigungsmaterialien ausgestattet ist.

O. und R. Schreck GbR

Der 6-Reiher mit AMS und außenliegenden Futtertischen bietet 136 laktierenden Kühen Platz. Hier wird die Idee eines strukturierten Laufhofes getestet, der über zusätzliche, unüberdachte Liegeboxen und Fressplätze verfügt. Zudem werden zwei verschiedene emissionsmindernde Gummirillenböden auf den Fressgängen getestet. Die Reinigung der inneren Laufgänge übernimmt ein Saug-Entmistungsroboter.

Max Steigmiller

Der Demeterbetrieb mit Direktvermarktung baute einen Mutterkuh- und einen Bullenmaststall. Der Bullenmaststall verfügt über einen Laufhof mit Beschäftigungsmaterialien. Der Laufhof, die Fressgänge und die Übergänge werden mit einem Saug-Entmistungsroboter gereinigt. Das Dach ist als Gründach ausgeführt. Der Mutterkuhstall verfügt über einen direkten Zugang zur Weide, der Fressgang ist mit einem emissionsmindernden Gummirillenboden belegt. Beide Ställe sind über eine Anlage für automatisches Einstreuen miteinander verbunden.

Werner GbR

Dieser Stall wurde speziell für die Sonderbereiche gebaut und enthält einem Bereich für die frischlaktierenden Kühe, eine Abkalbebucht und einem Bereich für die Kälber einschließlich Ammenkühe. Zudem wurde das bestehende Gebäude mit den laktierenden Kühen um einen strukturieren Laufhof ergänzt. Alle drei Bereiche des neuen Stalls verfügen über einen Zugang zu Weideflächen. Die Erreichbarkeit des Melkzentrums ist durch zwei Übergänge gegeben. Die Abkalbebucht wurde mit einem Mikroklimabereich für das Kalb ausgestattet. Alle Laufflächen sind mit emissionsmindernden Rillenböden ausgelegt.